Geschichte

roman-kraft-60298.jpg

Die Anfänge unserer Gemeinschaft reichen bis ins Jahr 1974 zurück, als zwölf Jugendliche in einem von Pfarrer Markus Jakob geleiteten Konfirmandenlager der reformierten Kirche Biel-Mett einen persönlichen Zugang zum Glauben an Gott fanden. Um der sich formierenden Jugendgruppe einen gemeinsamen Treffpunkt zu ermöglichen, mieteten acht Jugendliche mit ihrem Lehrlingslohn das Haus eines Lehrers namens Jaberg. Die Treffen im «Jabärghuus» in Biel haben der Jugendgruppe ihren Namen verschafft: jahu. Nach einem längeren Prozess kam es 1994 zur Gemeinschaftsgründung unter dem neuen Namen «Landeskirchliche Gemeinschaft jahu». Dadurch wollten wir unseren Auftrag erfüllen und vielen eine Anregung für ein verbindliches Leben sein. In dieser Zeit lud der Synodalrat uns und andere Gemeinschaften zu Konsultationen ein, die auch heute noch durchgeführt werden.

Das bereits in den 80er-Jahren angelegte Anliegen der Gesellschaftsverantwortung führte 1996 zur Gründung des Instituts für biblische Reformen und 1997 zum Start der Schulkooperative Biel. Diese Initiativen unterstrichen die Bedeutung der neuen Schwerpunkte der Gemeinschaft auf der Arbeit- und Geschäftswelt und der Erziehung und Bildung. 

Die Zusammenarbeit und Einheit der christlichen Gemeinden vor Ort erhielt anfangs der 2000er Jahre ein neues Gewicht. Dies unterstreicht die ökumenische Verantwortung die wir wahrnehmen wollen. Es ist unsere Hoffnung, dass die etablierten Volkskirchen, die verschiedenen Freikirchen und Migrationskirchen, auch in Biel näher zueinander rücken.

Die Gründung des praktisch-theologischen Seminars „The Master’s Commission“ im Sommer 2003 unterstreicht das Anliegen, eine nächste Generation von jungen Christen aus dem In- und Ausland in Theologie, in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und ihrer gemeinsamen Berufung auszubilden.

Der Umzug im Jahre 2007 an die Südeinfahrt von Biel bedeutete eine weitere Etappe im Anliegen Anbetung, Gemeinschaft, Berufswelt, Bildung und gemeinsames Wohnen auf umfangreicherer Ebene miteinander verbinden zu können. In der im Mai 2008 eröffneten Christuskirche finden nicht nur die eigenen Gottesdienste, sondern mittlerweile auch Veranstaltungen anderer Gemeinden und Organisationen statt.

Seit 2008 haben wir in Steffisburg einen weiteren Standort der Landeskirchlichen Gemeinschaft jahu.

Zugehörigkeit

zugehörigkeit (3 von 3).jpg

Wir sind eine ökumenisch-orientierte Landeskirchliche Gemeinschaft innerhalb der Evangelisch-Reformierten Kirchen von Bern-Jura-Solothurn. Das Dokument „Unterwegs zum gemeinsamen Zeugnis – Landeskirche und evangelische Gemeinschaften“ ist eine gemeinsame Erklärung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Bern, evangelischen Gemeinschaften. Ökumene leben wir in den lokalen, nationalen und internationalen Netzwerken wovon wir Teil sind.