Wer fastet, soll auch festen

Gemeinsam wollen wir das Kirchenjahr gestalten und somit dem Leben Jesu nachspüren. Am Aschermittwoch beginnt die vierzigtägige Buss- und Fastenzeit auf Ostern hin. Es ist eine Zeit der Umkehr und Einkehr, der Reue und Busse. Sie soll uns auf das grösste und älteste Fest der Christenheit im Jahreskreis vorbereiten:

Ostern.

Persönlicher Verzicht, Exerzitien im Alltag, eine Gebetswoche vor Ostern und dann schliesslich ein ausgiebiger Osterbrunch geben uns die Möglichkeit, unsere Spiritualität zu pflegen sowie die Passions- und Osterzeit gemeinschaftlich zu begehen.

$.jpg

FASTENZEIT

«Exerzitien im Alltag» 3.3 - 24.3 Einführungstag mit Traudl Priller 3.3
In der Fastenzeit nicht nur auf etwas verzichten, sondern bewusst das geistliche Leben intensivieren. Ein gemeinsamer geistlicher Übungsweg mit täglichen Impulsen zum Gebet und zur Meditation.
→ Anmeldung: exerzitien@jahu.info

Gebetswoche 25.3 – 1.4
Für eine Stunde den Alltag unterbrechen um sich betend mit Gottes Wort auseinanderzusetzen. Durch die Gebetsstunde führt ein Leitfaden mit Gebetsstationen.

«Karwoche intensiv erlebt - auf dem Weg in die Freiheit» 24.3, 26.3, 31.3
Ein Angebot für alle, die sich nach mehr persönlicher Freiheit sehnen, die Altes ablegen und sich auf neue Wege aufmachen wollen. Ein begleiteter Prozess.
→ Anmeldung: info@jahu.info

KARWOCHE UND OSTERN

Gründonnerstag Feier mit Abendmahl 29.3, 19.00 – 20.00
Eine Feier zum Anfang der Heiligen drei Tage mit Abendmahl.

Karfreitagsfeier 30.3, 21.00 – 22.00
Ein liturgischer Gottesdienst mit Betrachtungen zum Kreuzweg und zum Leiden Christi.

Ostergottesdienst 1.4, 6.00 (vorher «Sternmarsch»)
Der Höhepunkt im Kirchenjahr: Im frühmorgendlichen Gottesdienst und anschliessendem Brunch feiern wir die Auferstehung Chris .